Gourmeet me
Bake,  Cakes & Pastry

Schwarzwälder Kirschtorte

Die süße Versuchung aus dem Schwarzwald

Ein Klassiker in der österreichischen Mehlspeisenküche: die Schwarzwälder Kirschtorte. Übrigens gibt es zum Namen der Torte einige Theorien. Zum einen glauben manche, dass die Schokoladespäne auf der Seite des Feingebäcks an die dunklen Bäume im Schwarzwald erinnern. Andere behaupten jeodch, dass der Name von einer der Zutaten, dem Kirschwasser, stammt. Dieses wird oftmals im Schwarzwald hergestellt.

ee

Was ist eine Schwarzwälder Kirschtorte genau?

Seit den 1930er Jahren verbreitete sich die Schwarzwälder Kirschtorte in Deutschland und heute zählt sie zu einer der beliebtesten Torten. Wo genau die sie entstand, ist nicht völlig geklärt. Die wesentlichen Komponenten sind aber allenfalls mit Kirschwasser aromatisierte Schoko-Biskuitböden, Kirschfüllung und Sahne sowie Schokoladenraspel als Deko. Die Kombination Kirschen, Sahne und Kirschwasser war höchstwahrscheinlich bereits im 19. Jahrhundert im Südschwarzwald bekannt, hier kam sie jedoch als Dessert auf den Tisch.

Kirschen, Sahne und Schokoalde

Schwarzwälder Kirschtorte

Gericht Torte
Küche Österreich
Keyword Kirschtorte
Backzeit 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 12 Stücke

Zutaten

Für den Teig

  • 4 Eier
  • 120 g Staubzucker
  • 60 g weiche Butter
  • 95 g Kuvertüre oder dunkle Schokolade
  • 100 g Mehl
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Backpulver
  • etwas Rum
  • etwas Salz
  • etwas Kirschwasser zum Beträufeln des Schokoladebodens

Für die Füllung

  • 350 g entsteinte Weichseln ohne Flüssigkeit im Glas
  • 40 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • etwas Kirschwasser
  • einen gehäuften EL Speisestärke
  • 2 EL Wasser
  • 250 ml Sahne
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Sahnesteif
  • 150 g Schokoladeraspel

Anleitung

Für den Teig

  1. Zuerst die Eier trennen und die Form vorbereiten.
  2. Dann die weiche Butter mit dem Staubzucker und dem Vanillezucker aufschlagen, die Dotter unter ständigem Rühren zum Fett geben und richtig schaumig schlagen.
  3. Inzwischen die Schokolade auf dem Wasserbad schmelzen und Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen.
  4. Danach die Schokolade wieder ein wenig abkühlen lassen.
  5. Das Backrohr auf 180°C vorheizen.
  6. Sobald die Butter-Dotter-Masse cremig luftig ist, die nicht allzu warme Schokolade langsam in die Masse einlaufen lassen und ständig weiterrühren.
  7. Nun abwechselnd die Mehl-Backpulver-Mischung und das geschlagene Eiweiß in die Eiercreme geben und behutsam unterrühren.
  8. Anschließend die Schokolademasse in die Form füllen und 40 Minuten backen. Danach den Kuchen auskühlen lassen.

Die Füllung - Ohne sie wäre die Torte nur eine herkömmliche Schokoladetorte.

  1. Hierfür entsteinte Weichseln (ohne Flüssigkeit im Glas) mit Zucker, Zimt und etwas Kirschwasser aufkochen. Danach die Speisestärke mit Wasser verrühren und zu dem Obst geben. Nochmals aufkochen lassen.
  2. Danach an einen kühlen Ort stellen, damit die Weichseln abkühlen können.
  3. Danach Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif aufschlagen. Nun den Tortenboden zweimal auseinander schneiden. Schokoladeraspel vorbereiten.
  4. Dann den ersten Boden mit etwas Kirschwasser beträufeln bzw. bepinseln (kann man vorher auch mit etwas Wasser mischen, dann ist es nicht so intensiv) und danach darauf die Weichseln verteilen.
  5. Zweiten Boden darauflegen und mit der Hälfte der Sahne bestreichen. Nun den dritten Boden darauf setzten und die Torte mit der restlichen Sahne bestreichen.
  6. Ist das geschafft, zuletzt die Torte mit Schokoraspeln, Sahnetupfen und frischen oder eingelegten Kirschen verzieren.

Mehr Rezepte findest du auf der Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.