Gourmeet me
© PULS 4 / Jörg Klickermann
Allgemein,  Pressemitteilung

Die gigantischen Kandidaten des Finales

Von insgesamt 500 Bewerbungen gingen nun diese fünf Kandidaten hervor. Ihrem Ziel sind sie alle sehr nahe, nur noch drei Kochrunden trennen sie vom Titel „Kochgigant 2018“.  So herausfordernd waren die Challenges noch nie: vom fettreichen Saucenklassiker über die ähnlichste Kopie von Toni Mörwalds Gericht bis zum Drei-Gänge-Menü in 90 Minuten – wer all das mit Bravour meistert, krönt sich zum Kochgiganten.

„Es berührt mich emotional sehr. Weil es geht um viel, es geht um den Kochgigant 2018.“
Wolfgang Rosam, Falstaff

Für die Kandidatinnen geht es um alles. Neben dem Titel „Kochgigant 2018“, gewinnt der Sieger eine Reise nach New York und hat die Ehre mit dem Spitzenkoch Eric Ripert in einem der renommiertesten Restaurants, dem „Le Bernardin“, zu kochen sowie einen Tag mit dem österreichischen Sommelier Aldo Sohm zu verbringen. Diese Fünf kämpfen um den großen Preis und den Titel „Kochgigant 2018“:

Team Maier | Eigendefinitionen

  • Harald Taglöhner aus Salzburg
  • Grüß Euch!
    © Gerry Frank
    © Gerry Frank

    Mein Name ist Harald Taglöhner, ich bin 28 Jahre alt und komme aus dem schönen Salzkammergut. Aus Strobl am Wolfgangsee um genau zu sein. Ich habe in den Tourismusschulen Bad Ischl maturiert und habe danach mein Lehramtstudium an der Universität Innsbruck begonnen (Germanistik und Geschichte).

    Das Kochen war für mich immer schon eine Art Hobby und neben Studium und Schule eine super Nebenverdienstmöglichkeit. Als mich die ewige Lernerei nicht mehr interessierte, brach ich mein Studium ab und wurde Koch im Cafe Sacher Innsbruck. Nach kurzer Zeit zeigte ich auch was in mir steckt und ich wurde dort ziemlich rasch zum Küchenchef. Ein halbes Jahr später kam zur Überraschung aller eine Haube von Gault Millau dazu – die Freude war riesig!

    Momentan streife ich umher und versuche in der Küche möglichst viele neue Erfahrungen zu machen, um die „verlorene“ Zeit in der Küche aufzuholen. Seit kurzem wohne ich in Wien und bin gespannt welche Möglichkeiten diese wahnsinns Stadt mir bieten kann!

    © PULS 4 / Jörg Klickermann
    © PULS 4 / Jörg Klickermann

    sss

  • Alexandra Embacher aus Tirol

Mein Name ist Xandi Embacher.

Team Maier | Foodbloggerin bei Gourmeet me

Und bitte runzle jetzt nicht die Stirn. Ich liebe meinen Foodblog und bin stolz darauf ihn zu betreiben. In den nächsten Zeilen liest du warum – und lernst mich ganz beiläufig kennen. Und erfährst, warum ich zu den Kochgiganten gegangen bin. Eigentlich eine wahnsinnige Idee.

© Gerry Frank
© Gerry Frank

Ganz zu Beginn: Gourmeet me ist ein wichtiger Teil meines Leben, es macht mir unglaublich viel Spaß diesen Food- und Lifestyleblog zu führen. Aber wie bin ich nun zu dem Namen des Blogs gekommen? Ich habe einfach meine zwei liebsten Beschäftigungen zu Einer gemacht: das Essen ist meine Leidenschaft, eine Passion, die mich hoffentlich nie verlässt. Und reden beziehungsweise andere Personen treffen, das mache ich auch gerne. Daher: Gourmet und Treffen (meet) – macht Gourmeet. Und da ich das ja mache, kommt noch das me dazu. Das ist der Hintergrund zu Gourmeet me.

Langweilig wär‘s natürlich, wenn nur ich die ganze Zeit meine Ideen oder Rezepte vorstellen würde. Und vor allem kann ich ja überhaupt gar nicht alles – eine Einsicht, die hilft. Andere Köche, Patissiers oder Personen aus der Foodbranche machen ebenso coole Dinge und sind Profis auf ihrem Gebiet. Und genau diese dienen mir als Vorbild beziehungsweise als Inspiration für neue Dinge. Zudem ist Gourmeet me auch als Plattform und Bühne für junge Leute gedacht. Personen, denen nicht egal ist, was und wie sie essen.
Und hier ist der Punkt: ich recherchiere alle Inhalte möglichst sorgfältig, kennzeichne Werbung und, und, und. In meinem Bachelor-Studium der Kommunikationswissenschaft an der Uni Salzburg habe ich einiges gelernt, um die Qualität eines Blogs möglichst hoch und konstant zu halten. Und das versuche ich bei jedem Beitrag umzusetzen.

Und warum jetzt eigentlich die Kochgiganten? Klingt doch eigentlich ganz idyllisch mit dem Blog daheim in Tirol. Berge, Broda (schau die erste Folge, wenn du dich jetzt fragen solltest, was das sein soll) und meine Ruhe. Aber ganz ehrlich: ich weiß es selbst nicht mehr so genau. Eine Mischung aus der Suche nach einer neuen Herausforderung und „die wählen einen ja so und so nicht für die Show aus“. Wobei ich jetzt stolz bin, dass ich mitgemacht habe. War eine spannende und lehrreiche Zeit. Und wunderbare und faszinierende KöchInnen habe ich auch kennenlernen dürfen. Und irgendwann muss man sich einmal was trauen, oder?

www.gourmeetme.com

© PULS 4 / Jörg Klickermann
© PULS 4 / Jörg Klickermann

ssd

Team Kumptner | Eigendefinitionen

  • Viktoria Stranzinger aus Oberösterreich

Mein Name ist Viktoria Stranzinger.

Team Alex | Küchenchefin (bald selbstständig)

© Gerry Frank
© Gerry Frank

Ich bin am 15.12.1983 geboren und komme aus dem wunderschönen Innviertel in Oberösterreich. Seit mittlerweile mehr als zehn Jahren bin ich als Küchenchefin in der Gastronomie unterwegs. Da ich es nicht schaffe, mich in meiner Freizeit still zu halten, habe ich die Ausbildung zur Diplomierten Küchenmeisterin, F&B Managerin, Diätetisch geschulten Köchen, … Blablabla – genug mit dieser Angeberei.

„Ich mag schwarzen Humor, Ironie, regionale Produkte, ehrliche Menschen und Wohltätigkeit.“
Viktoria Stranzinger, Finalistin

Jetzt zu den relevanten Infos:
Ich bin eine Vollblut-Gastroholikerin und liebe es zu arbeiten. Wer die Gastro kennt, weiß, dass auch ich nicht auf den Mund gefallen bin. Allerdings kenne ich meine Grenzen ganz genau. Zudem liegt meine größte Begabung darin, mich mit ehrlichen Worten unbeliebt zu machen. Was ja grundsätzlich nicht schlecht ist (also das mit der Ehrlichkeit).

Ich mag schwarzen Humor, Ironie, regionale Produkte, ehrliche Menschen und Wohltätigkeit. Ich traue mich auch zu sagen, dass ich nicht allzu schlecht koche – im Wichtigmachen bin ich aber auf jeden Fall besser.

Meinen größten Traum erfülle ich mir gerade mit “Cook up Kitchen“.

Und wenn euch das nicht genug Information ist…

… Google weiß alles … (und das Fernsehen jetzt auch!)

www.viktoria-stranzinger.at

© PULS 4 / Jörg Klickermann
© PULS 4 / Jörg Klickermann

sds

  • Bernhard Zimmerl aus Niederösterreich

Mein Name ist Bernhard Zimmerl l Team Alexander Kumptner

Ich bin 26 Jahre alt und ich komme aus Waidhofen/Thaya. Seit 2012 bin ich dort auch selbstständig mit einem Lokal namens FOGGY MIX. Dieses ist eine Mischung aus einem Irish Pub, Lounge, Billard, Café und einem Restaurant, indem ich selbstverständlich auch der Küchenchef bin.

© Gerry Frank
© Gerry Frank

Die Leidenschaft zum Kochen habe ich sehr früh entdeckt, denn schon mit 10 Jahren habe ich regelmäßig Mama’s Küche verwüstet. 🙂 Demnach war schnell klar, dass ich eine Lehre in diesem Bereich anstreben werde. Gesagt, getan. Meine Lehre absolvierte ich im Steigenberger Hotel und Spa Krems**** und anschließeng ging es für mich weiter nach Wien. Dort baute ich mein Wissen im Ein-Hauben Betrieb Stadtgasthaus Eisvogel weiter aus und konnte mich dadurch dann etwas später im Hospitz Hotel***** (2 Hauben) in St. Christoph am Arlberg beweisen. Danach rutschte ich schon direkt in die Selbstständigkeit.

Kurz zu meinem Kochstil. Ich liebe es kreative und ausgefalle Kreationen am besten mit regionalen Produkten zu kochen und habe gerne eine süße Komponente am Teller. Süß-sauer würde mich wohl am besten beschreiben.

Mein Ausgleich zum Kochen ist das Skaten, das Fallschirmspringen und das somit verbundene Indoor Skydiving im Windobona Indoor Skydiving Wien.

Für all die Feinschmecker unter euch, die gern wissen möchten, wie die Kreationen der Show schmecken, können sich bei mir im Foggy Mix davon überzeugen. Das aktuelle Gericht gibt’s ab Donnerstag.

Ich würde mich noch sehr über ein Like freuen und gerne könnt ihr mir auch auf Instagram folgen.
Cheers, euer Bernie

www.foggy-mix.at

© PULS 4 / Jörg Klickermann
© PULS 4 / Jörg Klickermann

ddd

  • Nicolas Baumann aus Oberösterreich

Servus Grüß euch 🙂

Kurz und knackig ein paar Infos…

Mein Name ist Nicolas Baumann, ich bin 23 Jahre alt und komme aus dem wunderschönen Steyr in Oberösterreich.

… ZU MEINEM BERUFLICHEN WERDEGANG …

© Gerry Frank
© Gerry Frank

Zum Kochen kam ich damals eher zufällig. Neben der Schule habe ich bereits schon ab und an in einem Kaffeehaus gejobt und dachte mir: „Hey das macht ja Spaß!“ So entschloss ich mich eine Ausbildung zum Gastronimiefachmann im Hotel & Restaurant Christkindlwirt in Steyr zu absolvieren. Nach meiner Lehrzeit bekam ich die Chance mit knapp 21 Jahren, auf den Küchenchefposten im Golfrestaurant des Golfclubs Herzog Tassilo in Bad Hall (OÖ). Nach zwei Jahren dort wollte ich Neues lernen und machte mich auf den Weg in das Haubenlokal Gasthof Mitter in Haag (NÖ). Gegenwärtig arbeite ich noch daran mir den Traum vom Lehren zu erfüllen: iich möchte dieses Jahr noch mit Koch- und Grillkursen für Jedermann durchstarten.

… WARUM bin ich bei den KOCHGIGANTEN …?!

Nunja, schon sehr früh hat mich das „Wettbewerbsfieber“ gepackt. Im zweiten Lehrjahr nahm ich schon an meinem ersten Wettbewerb teil, wo ich in der Vorausscheidung den 2ten Platz und im Österreichfinale den 3ten Platz erkochte. Da dachte ich mir: „Es geht noch mehr!“ Somit nahm ich an mehreren Wettbewerben in den Bereichen: Küche, Bar und Service teil. Jedoch hat es „leider“ immer nur für den 2ten oder 3ten Platz gereicht! Mit der Teilnahme bei den Kochgiganten möchte ich mir jetzt den Wettbewerbstraum vom ersten Platz erfüllen!

… Was bedeutet Kochen für mich…?!

Kochen bedeutet für mich Leidenschaft. Man kann aus so wenig so viel machen und Menschen mit Essen begeistern. Es gibt kein besseres Gefühl als jemanden mit selbst kreirten und gekochten Speisen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Außerdem sind dem Kochen keine Grenzen gesetzt und man lernt, egal wo man hinkommt, nie aus. Um es kurz zu fassen: KOCHEN IST GEIL!

© PULS 4 / Jörg Klickermann
© PULS 4 / Jörg Klickermann

asd

Das Finale läuft am 29.5.2018 zur Primetime auf dem Privatsender PULS 4.
Weitere Beiträge findest du auf der Homepage.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.