Partner

Was wären wir ohne unsere Kooperations-Partner?

Nesmuk Messer

Es ist uns eine Ehre, mit diesen Messern arbeiten zu dürfen.

Das Kochmesser und der Slicer der Serie Janus gehören seit 2016 zu unserem Messer-Sortiment und lassen präzises Schneiden zu. Durch den den Hochleistungsstahl mit Niobanteil ist die Klinge über lange Zeit scharf – die edle schwarze Farbe bekommt sie durch die Diamond-like Carbon (DLC) Beschichtung. Ein weiteres Highlight: Der Griff ist aus Grenadill, einem Hartholz aus Afrika. Na, dann kann in der Küche ja nichts mehr schief gehen!

Du möchtest mehr darüber erfahren?

Burgstraße 101
D-42655 Solingen
Tel.: +49 212 ­ 235 732 0
Fax: +49 212 ­ 235 732 29
E-Mail: office@nesmuk.com
Shop: www.nesmuk.com

Oder du siehst einfach auf der Webseite nach!


Spiceworld

€ 1.000 Budget und eine geniale Idee – eine Gewürztour mit Willi Pichler

„Fünf Jahre lang war ich eine One-Man-Show“, lacht Willi Pichler, während er uns durch die schmalen Gänge seines Gewürzlagers führt. Ein Behälter mit Gewürzen reiht sich hier an den anderen, ungewöhnliche Produkte wie etwa Sumachfrüchte oder gewalzte Tomatenflocken befinden sich unter ihnen. Am Ende des Ganges befindet sich Willis Büro – eine Wand voller Gewürzdosen sticht sofort ins Auge.

 Wir waren bei Willi zu Gast – und konnten uns hautnah ansehen, was den Erfolg der Salzburger Spiceworld ausmacht. Und da uns diese Gewürztour mit dem Gewürz-Guru so begeistert hat, arbeiten wir auch weiterhin mit dem Unternehmen zusammen – und holen uns natürlich Tipps zu Gewürzen beim ein oder anderen Kaffee.  

Du möchtest mehr darüber erfahren?

Spiceworld Gewürzmanufaktur
Hannakstraße 3
A-5023 Salzburg
Tel.: + 43 662 890919
Fax: +43 662 890919/19
E-Mail: shop@spiceworld.at

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite!
Die ganze Gewürztour findest du hier.


Hofer Bio-Wagyu

Das edle Fleisch aus den Bergen.

„Das Fleisch hat viel Eigengeschmack“, weiß Bio-Landwirt Werner Hofer, „jede Milchkuh gibt Milch mit unterschiedlicher Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und somit auch des Geschmacks – so verhält es sich auch mit dem Fleisch.“ Und wer dann Hofers Bio-Wagyu-Fleisch probiert, wird höchstwahrscheinlich begeistert sein. Viel Auslauf und frisches Gras auf der Weide sind Werners Dinge der Wahl, wenn es um die Haltung seiner kostbaren Rinder geht. Im Winter werden die Wagyus mit hochwertigem Heu verköstigt. Mit ein Grund für die feine Marmorierung des Fetts. Mit etwa drei Jahren werden Burli und Co. geschlachtet, nach vier Wochen Dry-Aging können die Fleischstücke erworben werden. Ein interessanter Fakt am Rande: Wagyū heißt ins Deutsche übersetzt nichts anderes als japanisches Rind. 

Du möchtest mehr darüber erfahren?

Hofer Bio-Wagyu
Elisabeth und Werner Hofer
Hof Ried am Bichlach
Kaiserweg 28
A-6372 Oberndorf in Tirol
E-Mail: ried1@tirol.com

Mehr Informationen findest du auf der Webseite.

© Hofer Bio-Wagyu / Foto beigestellt
© Hofer Bio-Wagyu / Foto beigestellt