Gourmeet me
Bake,  Cakes & Pastry

Holundertörtchen mit Schokospänen

Etwa von Mai bis Juli blühen die Blüten des schwarzen Holunders. Die feinen weißen Holunderblüten sehen aber nicht nur unglaublich schön aus, sie sind auch essbar und sogar gesund – sie enthalten viele nützliche sekundäre Pflanzenstoffe. Bei uns finden die Blüten in den Holundertörtchen Verwendung, in der Naturmedizin sind sie aber auch eine beliebte Zutat.

Hier sind einige Beispiele:
  • Getrocknete Holunderblüten werden als Tee aufgegossen. Dieser Tee wirkt dann sanft entwässernd und er aktiviert den Stoffwechsel.
  • Zudem sollen die Blüten den Kreislauf stärken, bei Schlafproblemen und bei Blähungen helfen.
  • Ebenso bei Erkältungen bringt Holunder (Blüte sowie Beere) Linderung. Ein Sirup mit heißem Wasser aufgegossen ist ein bewährtes Hausmittel.

Ernte der essbaren Dolden des schwarzen Holunders

Die empfindlichen Blüten sollten unbedingt trocken geerntet werden. Daher bietet sich der späte Vormittag oder Mittag an einem sonnigen Tag an. Die geöffneten Blüten werden dann mit dem Blütenstand abgeschnitten und vorsichtig in ein Gefäß gelegt – niemals sollten die Dolden in ein Plastiksackerl gelegt werden, da sie in diesem schnell verderben. Gewaschen werden die Blüten kurz in klarem Wasser, sie sollten wieder getrocknet sein, bevor man sie weiterverarbeitet. Und noch ein Tipp: niemals neben der Straße ernten! Der ganze Dreck sammelt sich auf den feinen Blüten.

Deko-Idee: Die Törtchen sehen auch wunderschön mit frischen Hollunderblüten aus!

Holundertörtchen mit Schokoladespänen

Gericht Törtchen
Küche Österreich
Kühlzeit 3 Stunden
Portionen 6 Törtchen

Zutaten

  • Teig übriggebliebener Biskuit zum Beispiel
  • runde Ausstechformen Kreis, Ring
  • 100 g Joghurt
  • 100 g Sauerrahm
  • 200 g Sahne
  • 4 Blatt Gelatine
  • Vanille
  • 80 g Staubzucker
  • etwas Bio-Zitronenschale
  • 100 g Holundersirup
  • Schokoladespäne dunkel/hell

Anleitung

  1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen
  2. Sahne aufschlagen.
  3. Joghurt, Sauerrahm, Zucker und Vanille verrühren.
  4. Holundersirup erwärmen und Gelatine darin auflösen.
    ACHTUNG:
    darf ja nicht kochen!
  5. Dann zuerst ein wenig der Joghurt-Sauerrahm-Mischung zur Gelatine geben, anschließend alle Komponenten zusammen mischen.

  6. Einen Ring/Kreis um den Teig geben, Creme hineinfüllen und sehr gut kühlen.

Tipps & Tricks

Die Törtchen können auch eingefroren und bei Bedarf aufgetaut werden.

Mehr Rezepte findest du, wenn du zurück auf die Homepage gehst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.