Advertorial,  Cook

ONE POT: Rindsuppe

Rezept Nummer vier

Gut, die Wikipedia-Beschreibung der Rindsuppe ist nicht ganz so schmeichelnd, aber durchaus treffend: „Wasser, das durch darin gegarte Lebensmittel, wie Fleisch oder Gemüse, mit Aromen, Mineralstoffen und Fetten angereichert ist“. Und genauso ist es auch – eine Bouillon wird nur richtig gut mit vielen frischen Zutaten und einiges an Zeit. Die haben wir aber. Und den passenden großen Riess-Kochtopf dazu auch.

Dergleichen

How to cook soup

Siedefleisch, Wurzelwerk und Suppengrün – wer das zu Hause hat, sollte sich schleunigst an den Kochtopf machen! Denn eine Rindsuppe tut nicht nur in den kälteren Jahreszeiten gut, sie schmeckt auch im Herbst. Wie die Bouillon zur perfekten Suppe wird? Durch Osmose. Und wem das jetzt zu weit geht, der sollte sich einfach an diese fünf Tipps halten

  1. Das Fleisch und die Knochen in kaltes, ungesalzenes Wasser geben und langsam erwärmen. Die Temperatur sollte etwa beim Siedepunkt sein, das Kochwasser soll also nicht wie wild wallen!
  2. Für das Grundarome aus Röststoffen und die leicht orange Farbe der Rindsuppe sind Zwiebeln verantwortlich. Daher zuvor das Gemüse halbieren und in einer Pfanne recht dunkel bräunen (= Maillard-Reaktion). Und bitte die Zwiebel nicht schälen – auch die Hülle gibt Farbe ab!
  3. Auch das Wetter spielt eine Rolle: Bei Wetterumschwung können Suppen – vielfach solche mit höherem Fett- oder Zwiebelanteil – leicht sauer werden. Zudem sollte die Suppe nicht heiß in den Kühlschrank, immer vorher abkühlen lassen!
  4. Du hast die Suppe abgeschmeckt aber irgendetwas fehlt? Keinesfalls solltet ihr gemahlenen Pfeffer hinzugeben, der schwimmt nur oben auf und macht jeden Löffel der Rindsuppe sehr pfeffrig. Vielleicht helfen verschiedene Suppeneinlagen? Neben Nudeln (einfachste Variante) können natürlich auch Frittaten, Griesnockerl oder Schöberl hineingegeben werden. Es liegt ganz an euch.

Dergleichen

ONE POT: Rindsuppe

Ein Basisrezept für das ganze Jahr.
Zubereitungszeit3 Stdn.
Kochzeit2 Stdn. 30 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Suppe
Land & Region: Österreich
Keyword: Rindsuppe
Portionen: 5 Personen

Zutaten

  • 4 Liter Wasser
  • 500 g Siedefleisch
  • Rindfleischknochen wenn vorhanden
  • 1 Stück Zwiebel
  • 80 g Karotten
  • 80 g gelbe Rüben
  • 80 g Petersilwurzel
  • 80 g Sellerie
  • 1 Stück Lauch
  • enige Pfefferkörner und Wacholderbeeren
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • etwas Petersilie frisch
  • etwas Liebstöckel
  • Salz nach Bedarf

Anleitungen

  • Fleisch und Knochen waschen, diese in kaltem Wasser langsam zum Kochen bringen. Den Schaum immer wieder abschöpfen. 
  • Inzwischen die Zwiebel halbieren und in einer Pfanne mit wenig Öl recht dunkel bräunen.
  • Das Gemüse putzen und in gleichmäßige Stücke schneiden, den Lauch halbieren, waschen und dann auch schneiden. 
  • Nun die Zwiebel und die Pfeffer- wie Wacholderbeeren und Lorbeerblätter zur Suppe geben und leicht wallend weiter kochen lassen.
  • In den letzten 40 Minuten auch das Wurzelwerk und Suppengrün dazugeben und mitkochen.
  • Nach der Kochzeit Fleisch aus der Suppe nehmen und diese mit einem Küchenetamin abseihen. Abschmecken und pur oder mit Einlage (Nudeln oder Frittaten zum Beispiel) servieren.

Notizen

Für die Suppe können auch Gemüsereste (wie Schalen oder Abschnitte) verwendet werden. Also nichts am gleichen oder ein paar Tage zuvor wegschmeißen!

Mehr Rezepte findest du auf der Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.