Bake,  Bread & Buns

Kümmelbrot

Die richtige Mischung macht’s aus beim Kümmelbrot: die Häfte Roggen-, die Hälfte Weizenmehl. So steht es im Rezept. Ein wenig Zucker für die Hefe, Kümmel für den leichten Geschmack. Das Wasser soll lauwarm sein, das Öl allenfalls neutral. Und das Salz nicht vergessen!

Mischbrot mit leichtem Kümmelgeschmack

Aus acht Zutaten mischt du dir dieses Brot, Vorteig ist für dieses Rezept keiner nötig. Auch auf die anderen gewöhnlichen Brotgewürze, neben Kümmel, haben wir bei unserer Version verzichtet:

  1. Fenchel
  2. Koriander
  3. Anis

Was aber nicht heißt, dass ihr sie nicht verwendet dürft. Jeder ganz nach seinem oder ihrem Geschmack.

Kümmelbrot

Gericht Brot
Küche Österreich
Zubereitung 2 Stunden 40 Minuten
Backzeit 40 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 2 kleine Laibe

Zutaten

  • 250 g Weizenbrotmehl Typ 1600
  • 250 g Roggenmehl
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 1 Packung Trockenhefe (7g)
  • 1 TL Kümmel gemahlen oder ganz
  • 3 EL neutrales Öl z. B. Sonnenblumenöl
  • 350 ml Wasser lauwarm
  • etwas Sesam zum Bestreuen

Anleitung

  1. Öl und Wasser mischen und etwas erwärmen.
  2. Danach alle trockenen Zutaten vermengen und die Öl-Wasser-Mischung dazu geben.
  3. Nun alles zu einem homogenen Teig kneten, zu einer Kugel formen und etwa eineinhalb Stunden zugedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen.
  4. Danach den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und an der oberen Seite einschneiden. Du kannst auch zwei kleine Laibe daraus formen.
  5. Nun den/die Laib/e mit Wasser bestreichen und mit Sesam (oder ähnlichem) bestreuen. Zum Schluss bei 150 °C etwa 40 Minuten im Backofen backen.

Tipps & Tricks

Natürlich kann man den Laib auch super einfrieren. Dabei müsst ihr jedoch darauf achten, dass ihr kein Salz darauf streut, da das Brot beim Auftauen bzw. Aufbacken dann recht hart wird.

Weitere Rezepte findest du, wenn du zurück auf die Homepage gehst.

Das Kümmelbrot wurde bereits in der Wilden Kaiserin – Das Magazin (Ausgabe Winter 2016/17) vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.